Motorsport auf neuen Pfaden: SsangYong Rallycross Cup macht Station in Deutschland

  • Enges Rad-an-Rad-Rennen sorgt für Hochspannung bis zum Schluss
  • Pick-up Actyon Sports als Rennauto im Einsatz
  • Vierter SRX-Lauf im Rahmen der belgischen Rallycross Meisterschaft

Das erste deutsche Rallycross-Rennen, der erste Lauf der Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) in Deutschland: Der Estering in Buxtehude hat schon viele ungewöhnliche Rennen gesehen. Das vergangene Wochenende hielt dennoch eine Überraschung bereit: Der SsangYong Rallycross Cup machte Station auf der traditionsreichen Rennstrecke im Norden Deutschlands.

In dieser einzigartigen Rennserie, die der koreanische Automobilhersteller SsangYong gemeinsam mit seinem Partner Zelos ins Leben gerufen hat, geben Motorsportler im Pick-up Vollgas. Ein umgebauter SsangYong Actyon Sports ist als Rennauto im Einsatz. Gegenüber der Serienversion verliert das robuste Fahrzeug rund 250 Kilogramm Gewicht, verfügt dafür aber über eine spezielle Sport- und Sicherheitsausstattung, die unter anderem Sportsitze, ein Rennlenkrad und einen Sicherheitskäfig samt Feuerlöscher umfasst. Unter der Motorhaube arbeitet der bekannte 2,2-Liter-Turbodiesel, für den SRX Cup allerdings mit 225 PS.

Ausgetragen wird der SRX Cup im Rahmen der belgischen Rallycross Meisterschaft. Das Gastspiel auf dem Estering war bereits der vierte von insgesamt acht Läufen in diesem Jahr. In vier über das ganze Wochenende verteilten Rennen traten insgesamt acht Fahrer gegeneinander an, darunter die für Deutschland startenden Debütanten Max Friedhoff und Patrick Hein. Vor gut gefüllten Zuschauertribünen wurden packende Überholmanöver und spannende Rad-an-Rad-Rennen geboten – bis zum Schluss: Loris Cencetti junior, der als Polesetter alle Rennen als Erster in Angriff nahm, setzte sich im direkten Duell gegen Guillaume De Ridder und Jérôme Farinaux durch. Max Friedhoff verpasste vor heimischer Kulisse nur knapp das Podium.

Weiter geht’s am 16. Juli 2017 auf der Rennstrecke Duivelsberg in Maasmechelen mit dem fünften Lauf.

Der SsangYong Rallycross (SRX) Cup
Mit dem SRX Cup möchte SsangYong vor allem Menschen ansprechen, die nach einer außergewöhnlichen Erfahrung im Rennsport suchen – unabhängig von Alter, Geschlecht oder Branche. Neben der Hauptwertung werden unter anderem die „Disco Trophy“ für junge Starter, die „Dealers Trophy“ für teilnehmende SsangYong Partner und die „Media Trophy“ für Redaktionsteams und/oder deren Leser vergeben. Im Unterschied zur regulären Rallycross Serie sind alle Interessenten mit einer gültigen Rennlizenz teilnahmeberechtigt. Pro Fahrzeug dürfen sich bis zu drei Fahrer anmelden.

Alle Teilnehmer profitieren zudem von einem Rundum-Sorglos-Paket: Von der Wartung durch geschulte Mechaniker über die Autoversicherung bis hin zu Rennoverall und Verpflegungsgutschein, für alles ist gesorgt. Auch die Logistik und Unterbringung des Pick-ups übernimmt SsangYong.

PI_SsangYong_SRX CUP

SsangYong Actyon Sports Rallycross Cup in Buxtehude

SsangYong Actyon Sports Rallycross Cup in Buxtehude

SsangYong Actyon Sports Rallycross Cup in Buxtehude

Dieser Beitrag wurde unter Actyon Sports, Fahrzeuge, Unternehmen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.