Jubiläum: SsangYong feiert 60. Geburtstag und kündigt Modelloffensive an

  • Allradspezialist 2013 wachstumsstärkster Automobilhersteller Südkoreas
  • Anhaltender weltweiter Erfolg durch beliebte Modelle wie Korando, Actyon Sports, Rexton W und Rodius
  • 1 Milliarde US-Dollar werden in Entwicklung drei neuer SUV investiert
  • Ab 2015: Ein neues Modell pro Jahr, angefangen mit dem kompakten Crossover X100

SsangYong feiert im Jahr 2014 sein 60-jähriges Bestehen und blickt optimistisch in die Zukunft. Und das zu Recht: Der südkoreanische Spezialist für Allradfahrzeuge steht finanziell solide da und hat weiter große Ziele. So kündigte SsangYong an, in den nächsten vier Jahren etwa 1 Milliarde US-Dollar in die Entwicklung von drei neuen SUV-Modellen zu investieren. Sollte SsangYong das Wachstumstempo der letzten Jahre fortsetzen, könnte das Unternehmen diese Summe sogar komplett selbst generieren. Den Anfang macht 2015 das Modell mit dem vorläufigen Namen X100, dessen Konzeptversion auf dem Genfer Automobil-Salon als Studie XIV-2 bereits viel Aufmerksamkeit erregt hat.

2013 konnte SsangYong die Verkäufe in Südkorea um 34,1 Prozent steigern und war damit die wachstumsstärkste Automarke des vergangenen Jahres auf dem heimischen Markt. Das Exportgeschäft konnte der 4×4-Spezialist um 11,9 Prozent steigern.

Dieses Wachstumsmoment will SsangYong mit dem X100 weiter steigern. Hinter dem faszinierenden Design dieses kompakten Crossover verbirgt sich hochmoderne Infotainment- und Antriebstechnologie, die vor allem ein jüngeres, aktives Publikum mit dem Wunsch nach einem multifunktionalen Fahrzeug anspricht. Der X100 wird ab nächstem Jahr in der modernisierten Fabrik in Pyeongtaek vom Band laufen.

Doch der X100 ist nur der Anfang – jedes Jahr soll ein weiteres neues Modell von SsangYong das Licht der Welt erblicken. Mit einer vielfältigen Palette deckt der Allradspezialist die vielfältigen Wünsche und Bedürfnisse der Kunden in der ganzen Welt ab. Und zwar nicht nur hinsichtlich Design und Technologie, sondern auch Aspekte wie Fahrdynamik, Komfort, Umweltfreundlichkeit und Sicherheit betreffend. Gestärkt durch seine neuen Modelle strebt die Marke 2016 auch auf den Markt in Nord-Amerika erobern und will seine Position in China, Indonesien, Australien und Südafrika weiter ausbauen.

Ziel für die Zukunft: Nachhaltige Entwicklung einer weltweit erfolgreichen Marke

Gegründet wurde SsangYong vor 60 Jahren als Konstrukteur von Nutzfahrzeugen. Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Unternehmen dann zum ausgesprochenen Spezialisten für Allradfahrzeuge. In den siebziger Jahren schließlich übernahm SsangYong in Südkorea eine Vorreiterrolle und prägte mit dem Korando ein brandneues Segment entscheidend: das Segment der SUVs. Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz in den neunziger Jahren, die zu den weltweit sehr erfolgreichen Fahrzeug-Modellen Musso (1993) und Rexton (2001) führte, erlangte SsangYong international den Ruf als Konstrukteur solider, zuverlässiger und qualitativ hochwertiger Geländewagen.

Die Übernahme durch die renommierte indische Mahindra&Mahindra-Gruppe im Jahr 2011 versetzte SsangYong in die Lage, die Pionierrolle von einst neu zu erobern. Inzwischen hat sich das Unternehmen mit seiner aktuellen Flotte aus Korando, Actyon Sports, Rexton W und Rodius ihre Position in vielen Märkten weltweit erobert und somit ein stabiles Fundament für die Weiterentwicklung der Marke gelegt. „Mit unserem Plan, ab 2015 jedes Jahr ein neues Modell auf den Markt zu bringen, werden wir SsangYong als eine solide, weltweit erfolgreiche SUV-Marke etablieren, die sich eine nachhaltige Entwicklung auf die Fahne geschrieben hat“, so Yoo-Il Lee, CEO und Präsident der SsangYong Motor Company.

 

SsangYong_XIV-2_Außenansicht_300dpi SsangYong_xiv-2_Innenansicht_2_300dpi_klein

 

PI SsangYong 60. Jubiläum

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.